JAZZ IM HOF 2024

Freitag, 28. Juli

in Arbeit …..

16:00

Laura Pfeffer

kommt noch …

Laura Pfeffer

17:15

Clemens Pechstein Quartett

OÖ/NÖ

Das „Clemens Pechstein Quartett“ präsentiert die magisch schönen Kompositionen und Arrangements des Pianisten Clemens Pechstein, der sich am Jazz orientiert, jedoch ganz klar seinen eigenen Stil gefunden hat.
Das abwechslungsreiche Programm wird von einer zusammengeschweißten Band umgesetzt, die mal energiegeladen, mal zart klingt.
Eingängige Melodien und inspirierende Songtexte, hingebungsvoll interpretiert von Lisi Baumgartner, brodelnde Grooves und virtuose Soli von Bernhard Strobl, alles getragen von Astrid Brückners souveränen Basslinien.
Dazwischen schillernde Akkorde, farbige Stimmungsbilder sowie rhythmische Überraschungen – da kommt keine Langeweile auf.
Insgesamt ein wohltuender Hörgenuss!

  
Clemens PechsteinPiano, Komposition
Lisi BaumgartnerGesang, Flöte
Astrid BrücknerE – Bass
Bernhard StroblSchlagzeug

18:30

Improgames

EH-Fotografie

Improgames ist ein Ensemble enthusiastisch motivierter Musiker aus unterschiedlichen Berufen. Gegründet vom österreichischen Trompeter, Komponisten und Musikpädagogen Manfred Paul Weinberger steht Improgames für einen ganz speziellen Bandsound. Lyrische und harmonisch dicht gestaltete Bläsersätze in wechselnden Metren kennzeichnen die Kompositionen für dieses Oktett. Die stilistisch sehr breit angelegte Musik lässt reichlich Platz für die Solisten. Kompakt und groovig balanciert das Ensemble zwischen zarten kammermusikalischen Klängen und energievollem Big-Band-Sound. Improgames bespielt immer wieder Biotope zwischen „Kulturzentrum-Musikschule“ und Kulturbühnen der freien Szene. Hervorgegangen im Rahmen der musikpädagogischen Arbeit an der Landesmusikschule Vöcklabruck entwickelte sich Improgames zu einem Klangkörper mit Strahlkraft.

  
Manfred Weinbergertrumpet, flugelhorn, leader
Gerald Bauereckertrumpet, flugelhorn
Jürgen Geißelbrechttenor sax
Elisabeth Huemerbariton sax
Frank Geffketrombone
Gunter Aigmüllerbass
Rudi Habringerpiano
Günther Roitingerdrums

19:45

Gusset

Österreich

Eine außergewöhnliche Besetzung erzeugt einen kammermusikalischen Klang, der Jazz, Worldmusic, Folk und noch weitere musikalische Richtungen vereint. Durch Eigenkompositionen und Werke verschiedenster Epochen der Jazz-Geschichte entsteht ein abwechslungsreiches Konzert, das zum Entspannen, aber auch zum genauen Zuhören einlädt.

21:00

Ferry Ilg Big Band

FerryIlg
Die Band wurde 1976 vom damals 60 jährigen Schlagzeuger Ferry Ilg als Big Band Club Gmunden gegründet. Eigentlich war es ja als Jugendkapelle der Stadtkapelle Gmunden gedacht. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass Leader und Musiker eine andere Musik machen wollten: Big Band JAZZ.
Dabei muss man sich fragen, wie man überhaupt auf die Idee kommt, eine Big Band zu gründen. Einerseits sicher der Reiz der klanglichen Urgewalt einer Big Band, andererseits in Ferry Ilg’s Fall zusätzlich der Wunsch, seine Erfahrung weiterzugeben und junge Menschen zu unterrichten. War es doch schliesslich nicht die erste, sondern seit 1947 die vierte Band, die er gründete. Aus gesundheitlichen Gründen erfolgte 1990-1991 ein Wechsel an der Führung; Wolfgang Fürtbauer übernahm die Leitung. Seit 1991 kontinuierliche Fortführung zur Jazz Big Band.
 
Bisherige Höhepunkte der Karriere waren die Zusammenarbeit mit
 
– Marianne Mendt
– dem amerk. Sänger Kevin Mahogany
– Lynne Kieran (Rounder Girls)
– Tini Kainrath
– dem amer. Posaunisten / Komponisten / Arrangeur Ed Partyka
– dem österreichischen Saxophonisten Heinz v. Hermann
– dem Trompeter Dusko Goykovich
– dem amerikanischen Trompeter und Flügelhornisten Lee Harper.
 
 

https://www.fibb.at

22:15

Hermaniak

Barcelona

Hermaniak-1

Kochtopfdeckel und Kinderspielzeug-Sounds generieren vertrackte Beats, sphärische Hang-Drum Klänge wechseln sich mit Analog-Synthesizer-Gegnarze, Saxophon-Licks werden zu Bläsersätzen gelooped, Balkan Grooves verwandeln sich in House Beats. Hermaniak vermischt alle Genres in seiner Live-Looping-Maschine und seinem Instrumentarium aus Saxophonen, Schlagzeug, Percussions, Synthesizern, Flöten und alles was sonst noch Schallwellen produziert. Live Looping wird dabei nicht bloß als Effekt sondern als kompositorische Komponente betrachtet, um aus verschiedensten Sounds und Rhythmen ein einzigartiges Klanguniversum zu schaffen.

  
Hermann Bauereckersax, flute, guitars, percussion, electronic

23:30

Bojazzl (Session Opener)

Prambachkirchen

Die Band setzt sich aus sieben engagierten MusikerInnen zusammen, welche Anfang 2008 ihre Begeisterung für den Jazz entwickelten. Das Repertoire reicht von klassischen Jazz-Standards über Latin bis hin zu Funk und Blues.Der Name BoJazzl leitet sich vom umgangssprachlich gebrauchtem Wort Bojatzl, welches eine Synonym für eine bestimmte Art von Puppen oder Hampelmännern darstellt, ab. Das leicht abgeänderte Wort BoJazzl steht nun für eine kräftige Portion Jazz, Funk & Blues.

http://bojazzl.prambachkirchen.net

Sumereder Stefantrombone

  
Andrea Humervoice
Jakob Pehamdrums
Werner Breitwieserbass
Stieglbauer Florianpiano
Kaltseis Martinalto sax
Gerald Bauereckertrumpet, flugelhorn

ab ca. 24:00

Jam Session

Open End Jam Session